Österreichische Schülermeisterschaft 2019

Salzburg gewinnt die Mannschaftswertung zum 6. Mal in Folge.

Österreichische Schülermeisterschaft 2019
St. Sebastian (Steiermark), 07-09.03.19

Die neuen Stars für die kommende Ski-WM in 2025. Salzburg gewinnt die Mannschaftswertung zum 6. Mal in Folge.

Vom 07.-09.03.2019 fanden die alpinen Österreichischen Schülermeisterschaften statt. Austragungsort war dieses Jahr, St. Sebastian in der Steiermark. Bei sehr guten Bedingungen traten Österreichs beste Schülerinnen und Schüler an den Start, um ihre Leistungen unter Beweis zu stellen. Salzburg glänzte dabei mit einer souveränen Top-Leistung. Nicht weniger als 9 Mal Gold, 5 Mal Silber und 5 Mal Bronze, versüßten dem Alpinreferatsleiter Georg Putz das Großereignis. „Eine grandiose Leistung unserer Sportler“, sagte Putz. Auch der Präsident des Salzburger Landes-Skiverband Bartl Gensbichler, freute sich besonders über das Ergebnis. „Wir haben einmal mehr gezeigt wie stark wir sind. Vielleicht sehen wir hier schon die kommenden Weltmeister für 2025“, verlautete der Präsident sichtlich stolz. So konnten die Salzburger Sportler den Mannschaftssieg nach Hause holen. Mit 1902 Punkten vor Tirol mit 1833 Punkten und Kärnten mit 1482 Punkten. Dieses sehr freudige Ergebnis wurde durch die einzelnen hochmotivierten Salzburger Athletinnen -und Athleten eingefahren. Bei den Mädchen überzeugte Viktoria Bürgler vom SC Dienten (Jahrgang 2004). Sie konnte sich ein Tripple aus goldenem Metall in den Disziplinen Slalom, Super-G und Kombination sichern. Dazu gesellte sich noch ein zweiter Platz im Riesentorlauf. Lara Fletzberger vom USC Rauris (Jahrgang 2004) konnte sogar vier Mal mit dem ersten Platz glänzen. Sie gewann alle vier Disziplinen und ging damit als erfolgreichste Salzburger Athletin nach Hause. Eine grandiose Leistung. Die aus Neukirchen beschickte Elena Reichholf (Jahrgang 2003), fuhr zu 3 Mal Silber im Slalom, Super-G und der Kombination, sowie zu einer Bronzenen im Riesentorlauf. Eine Bronzemedaille konnte sich auch Anna Maria Wechselberger (SC Wald/Königsleiten, Jahrgang 2003) im Super-G sichern. Bei den Burschen war es nicht ganz so erfolgreich. Dennoch konnten die jungen Nachwuchssportler ebenfalls mit einigen sehr guten Ergebnissen aufwarten. Niklas Kurz vom WSV Dorfgastein (Jahrgang 2005), sicherte sich die Silbermedaille im Slalom. Matthias Haider (SK St. Martin/Lofer, Jahrgang 2005), durfte sich über Bronze im Super-G freuen. Der Königsleitner Jonathan Kröll (Jahrgang 2004), siegte souverän im Super-G und freute sich über sein goldenes Edelmetall. Einen weiteren ersten Platz und damit zu Gold fuhr der Saalfeldener Clemens Rettenwander ein. Er konnte die Kombination für sich entscheiden.

Leider wurde das Ergebnis der Salzburger Mannschaft von schweren Verletzungen überschattet. Zwei große Nachwuchshoffnungen des Salzburger Landes stürzten und somit ist auch leider die Saison für sie beendet. Johannes Passrugger kugelte sich die Schulter im Riesentorlauf aus. Ebenfalls schwer verletzt hatte sich Paul Wagner. Auch er stürzte im Riesentorlauf und brach sich die Schulter. Wagner wurde umgehend operiert und befindet sich bereits auf dem Weg der Besserung.

Trotz der unschönen Ereignisse war es eine sehr gelungene Schülermeisterschaft. Alle Athletinnen -und Athleten aus dem Salzburger Land dürfen zu Recht, stolz auf sich sein. Zum 6. Mal in Folge seit 2014, konnte Salzburg die Mannschaftswertung für sich entscheiden.

Quelle SLSV
Fotos: Landestrainer Hans Brucker

Zurück

SHARE IT