Salzburger als Kern der ÖSV-Truppe

400 Athleten aus 17 Nationen starten beim ISMF Weltcup Bischofshofen - Hochkönig Erztrophy

Salzburg, 17.01.2019

Vom 18. bis 20. Jänner 2019 dreht sich in Bischofshofen im Rahmen der Hochkönig Erztrophy alles rund ums internationale Skibergsteigen. Von den drei Rennen werden der Sprint (Freitag, 18.01.2019) und das Individual (Sonntag, 20.01.2019) als ISMF Weltcup Rennen ausgetragen (das erste in Österreich seit mehr als 10 Jahren!), das Vertical (Samstag, 19.01.2019) und das Individual zählen zusätzlich zur ALPENCUP Wertung. 

Über 400 Starter aus 17 Nationen sind für die drei Bewerbe registriert, darunter alle internationalen Top-Athleten, da es sich bei der Hochkönig Erztrophy um das erste ISMF Weltcup Rennen dieser Winter-Saison handelt. Neben den internationalen Topathleten wie Anton Palzer (GER), die beiden amtierenden Weltmeister im Sprint und im Individual, Iwan Arnold (SUI) und Damiano Lenzi (ITA) oder die beiden führenden Athleten im World Ranking, Axelle Mollaret Gachet (FRA) bei den Damen und Michele Boscacci (ITA) bei den Herren, steht auch das gesamte ÖSV-Nationalteam am Start, ergänzt um einige Athleten, welche sich vor wenigen Wochen in Viehhofen ein Quali-Ticket geholt haben.

Sowohl bei den Damen als auch Herren wird die österreichische Mannschaft von Salzburgern angeführt. Jakob Herrmann aus Werfenweng hat wohl die größten Chancen auf einen Top-Platz, dazu kommen neben Daniel Zugg (Vorarlberg), Armin Höfl (Stmk) und Christian Hofmann (OÖ) noch die die Salzburger Lokalmatadoren aus dem Pongau, Sebastian Kaswurm (Kleinarl) und Alexander Brandner vom veranstaltenden SC Bischofshofen.

Bei den Damen gibt es überhaupt ein reines Salzburger Team: Sarah Dreier (Neukirchen) aus dem ÖSV-Kader bekommt Unterstützung von Verena Streitberger (Maishofen) und Ina Forchthammer (St. Johann/Pg.).

Das Weltcup Wochenende startet am Freitag um 15 Uhr mit den Qualifikationsläufen zum Sprint. Die Athleten werden hier einen Rundparcours in der atemberaubenden Kulisse der Paul Ausserleitner Schanze vorfinden. Das Gelände ist optimal für Zuseher, da in die gesamte Strecke hervorragend eingesehen werden kann. 

Auch für die beiden folgenden Rennen befindet sich der Start- sowie auch der Zielbereich sehr zuschauer- und besucherfreundlich im Sprungstadion von Bischofshofen. Am Sonntag um 9 Uhr werden beim Individual noch ein zweites Mal sämtliche internationalen Top-Athleten am Start stehen. Das Vertical am Samstag und die offene Klasse des Individuals am Sonntag sind zusätzlich Bewerbe im Alpencup und offen für alle Starter.

Alle aktuellen Infos gibt’s in den kommenden Tage regelmäßig unter www.erztrophy.at!

Viel Glück an alle, aber natürlich besonders an unsere Salzburger!

Quelle: SLSV, ÖSV

Zurück

SHARE IT