Staatsmeisterschaften der Skibergsteiger in Viehhofen/Saalbach-Hinterglemm

Gold für Essl, Silber für Herrmann

 

Viehhofen/Saalbach-Hinterglemm, 09.02.19

Bei optimalen Wetterbedingungen wurden am Samstag die neuen Staatsmeister in der Königsdisziplin de Skibergsteiger, dem Individual, ermittelt. Insgesamt 1720 Höhenmeter auf 4 Runden mussten die Herren zwischen, unter und neben den Liftanlagen des „Home of Lässig“ in Saalbach absolvieren, die Damen und Junioren mussten sich nur 3 mal plagen.

Michaela Essl konnte bei den Damen ihren Vorjahrestitel souverän verteidigen. Von Anfang an in Führung liegend konnte sie sowohl auf den Anstiegen, den Tragepassen, den Abfahrten und vor allem in den Wechselzonen ihren Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Sie gewann schlussendlich mit 1:11:08 und über 4 Minuten Vorsprung auf ihre stärkste Verfolgerin, der Tirolern Alexandra Hauser. Dritte wurde Martin Senn aus Vorarlberg, welche die Maishofnerin Verena Streitberger sowie Ina Forchthammer (St. Johann im Pongau) distanzieren konnte. Die beiden jungen Salzburgerinnen schafften es aber zusammen mit Michaela Essl aufs Podium der Landesmeisterschaften.

Bei den Herren gab es ein mit Spannung erwartetes Duell der beiden stärksten Östereicher im Weltcup, Armin Höfl aus der Krakauebene (Stmk) und Jakob Herrmann aus Werfenweng. Der Salzburger setzte sich in der ersten Runde in Führung, musste diese danach aber an den starken Steirer abgeben, blieb aber immer in Reichweite von Höfl. Allerdings fehlten ihm nach einer gerade erst überwundenen leichten Krankheit die letzten Körner für den Schluss, weshalb Armin Höfl schlussendlich nach 1:19:50 das Ziel der Martini-Fischer Schönleiten-Trophy erreichte, mit einem Vorsprung von ca. 2 Minuten auf den Salzburger Lokalmatador, der damit aber natürlich neuer (alter) Salzburger Landesmeister wurde. Bronze ging an Christian Hoffmann, der allerdings am Ende noch hart von Daniel Zugg (Vbg) attackiert wurde.

Weitere starke Salzburger Leistungen gab es von Markus Stock, der in der Mastersklasse Silber holte sowie dem Nachwuchsathleten Hannes Lohfeyer aus Lofer, der 5. In der Cadets-Klasse wurde.

Viele Gratulationen bekam auch der Schiklub Viehhofen, der dank der großen Unterstützung der Bergbahnen Saalbach-Hinterglemm zeigen konnte, dass man auch innerhalb der Infrastruktur eines alpinen Skigebietes ein extrem hartes und forderndes Individual veranstalten kann, völlig abseits der Skipisten und ohne Störung des Publikumsbetriebes. Zusätzlich wurde den tausenden Ski- und Snowboardern auf den Gondeln und Sesseln sogar noch eine spektakuläre Unterhaltung geboten und auch die Wettkämpfer freuten sich über die vielen Anfeuerungen von allen Seiten.

Da sich der Wettergott auch noch von seiner großzügigsten Seite zeigte, strahlten am Ende somit Athleten, Zuschauer und zahlreiche Fotografen/Kameraleute mit der Sonne um die Wette. Auf www.schoenleiten-trophy.at werden in den nächsten Tagen wohl an die 1000 Fotos veröffentlicht werden und am 16.02.2019 wird es dann den großen Fernsehbericht im Skibergsteigerfenster von Skimo Austria auf ORF Sport Plus geben.

Quelle: SLSV
MMag. Peter Gruber
Schiklub Viehhofen
www.schoenleiten-trophy.at
phgruber@sbg.at
(0676) 750 82 70

Zurück

SHARE IT